Kontakt

17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag: Vortrag "Eine nachhaltige und demokratische Zukunft gestalten"

© Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Im Rahmen des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT), der unter dem Motto „Wir machen Zukunft – Jetzt!" vom 18. bis 20. Mai 2021 digital veranstaltet wird, finden ein Vortrag und eine Diskussion zu Angeboten der Demokratieförderung und Bildung für nachhaltige Entwicklung statt.

Vortrag mit anschließender Diskussion "Eine nachhaltige und demokratische Zukunft gestalten"
19. Mai 2021, 17:30 - 19:00 Uhr

 

Zur Veranstaltungsseite

 

Kompetenzzentren und -netzwerke tragen zur Implementation von Angeboten der Demokratieförderung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Regelstrukturen der Kinder- und Jugenhilfe und in kommunale Bildungslandschaften bei. Wie wirken deren Strategien, was können sie erreichen?

Einführung in das Thema

Die Förderung von Demokratie und Vielfalt, die Prävention von Vorurteilsstrukturen, extremistischen Einstellungen und Verhaltensweisen oder die Umsetzung der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ mit den 17 Sustainable Development Goals stellen wichtige politische Ziele dar. Sie alle sollen eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft für alle Kinder und Jugendlichen ermöglichen. Die Bundesregierung hat hierzu große Bundesprogramme (z.B. „Demokratie leben!“, 2020-2024) aufgelegt und Nationale Aktionspläne (NAP, z.B. NAP Bildung für nachhaltige Entwicklung oder NAP gegen Rassismus und Homosexuellen-/Transfeindlichkeit) verabschiedet.

Beispielsweise fördert der Bund im Rahmen seiner Kinder- und Jugendpolitik über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ Kompetenzzentren und Kompetenznetzwerke auf Bundesebene in den Handlungsfeldern Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Im Kontext seiner Forschungs- und Bildungsstrategie fördert der Bund das BNE-Kompetenzzentrum „Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune (BiNaKom)“. Diese Kompetenzzentren bzw. –netzwerke zielen darauf, zum Transfer und zur (verbesserten) Implementation von entsprechenden Angeboten in die Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe bzw. in kommunale Bildungslandschaften beizutragen.

Inhalte und Ablauf der Veranstaltung

Die Veranstaltung fokussiert auf die unterschiedlichen Strategien, mit denen politische Vorhaben über die Arbeit von Kompetenzzentren und -netzwerken in (kommunale) Regelstrukturen implementiert werden sollen. Die jeweiligen Strategien werden programmtheoretisch modelliert, vergleichend betrachtet und mit ersten empirischen Erkenntnissen zu ihrer Wirkungsweise (Programmtheorie) untersetzt. Abschließend erfolgt eine kritische Diskussion von förderlichen und hemmenden Faktoren der Umsetzung entsprechender Strategien.

In einem ersten Teil wird zunächst vorgestellt, welche Strategien die „Demokratie leben!“-geförderten Kompetenzzentren bzw. -netzwerke auf Bundesebene in den Handlungsfeldern Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention nutzen, um die Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe anzuregen. Anschließend werden die Strategien des Kompetenzzentrums BiNaKom zur Verbesserung der Implementation von BNE in kommunale Bildungslandschaften vorgestellt. Dabei werden jeweils erste empirische Erkenntnisse zu ihrer Wirkungsweise integriert. Zugleich sind entsprechende politische Ziele und ihre Top-down-Implementierung nicht unumstritten. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden daher vergleichende Betrachtungen vorgenommen und förderliche Bedingungen sowie mögliche Herausforderungen für den Transfer bzw. die verbesserte Implementation entsprechender Angebote identifiziert. Anschließend werden die vorgestellten Erkenntnisse mit dem Fachpublikum diskutiert.

Kurzvorträge à 20 min und eine moderierte 40-50 minütige Diskussion mit Praxispartner:innen

Referierende:
Prof. Dr. Birgit Reißig, Deutsches Jugendinstitut e.V., Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter
Franziska Heinze, Deutsches Jugendinstitut e.V., Abt. Jugend und Jugendhilfe, Programmevaluation "Demokratie leben!"
Josef Ahlke, Zukunftsfähiges Thüringen e.V.
Petra Wagner, Kompetenznetzwerk Demokratiebildung im Kindesalter

Moderation:
Korbinian Biller, Deutsches Jugendinstitut e.V., Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter

Ausrichter:in:
Deutsches Jugendinstitut e.V., Außenstelle Halle

 

Quelle: https://www.jugendhilfetag.de/veranstaltungen/event/eine-nachhaltige-und-demokratische-zukunft-gestalten

nach oben