Kontakt

Saarländischer Schulpreis 2020/21: RENN.west stiftet den Sonderpreis Bildung für nachhaltige Entwicklung

RENN West

Im Rahmen des Saarländischen Schulpreises verlieh RENN.west den Sonderpreis Bildung für nachhaltige Entwicklung an die Marie-Curie-Schule BBZ Völklingen.

Unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin des Saarlandes Christine Streichert-Clivot wurden dieses Jahr drei Schulen ausgezeichnet. Der geteilte Hauptpreis wurde an die Gemeinschaftsschulen Freisen und die Gemeinschaftsschule Montessori Saar vergeben. Die Marie-Curie-Schule BBZ Völklingen erhielt den Sonderpreis für Bildung für nachhaltige Entwicklung, der von RENN.west gestiftet wurde.  

Der Saarländische Schulpreis, der seit 2007 veranstaltet wird, wurde gemeinsam von der Stiftung Demokratie Saarland und der Landeselterninitiative für Bildung in Kooperation mit der Landesschülervertretung, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sowie der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West ausgeschrieben. In diesem Schuljahr zum achten Mal. Mit dem Schulpreis soll gute pädagogische Arbeit an Schulen gewürdigt werden.

BNE als verbindende Idee

Über den Sonderpreisträger Marie-Curie-Schule Völklingen sagte Prof. Dr. Klaus Helling, Dekan am Umwelt-Campus Birkenfeld und Vertreter von RENN.west: „Schulleiter Norbert Moy sieht BNE als die ‚verbindende Idee‘ seiner großen und heterogenen Schule. Nachhaltigkeit in verschiedenste berufliche Kontexte zu integrieren, gelingt durch praxisorientierten Unterricht, vernetztes Lernen und lösungsorientiertes Arbeiten in kooperativen Lernformen. Die strukturierte Einbindung außerschulischer Lernorte ist ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit an der Marie-Curie Schule. Die Schülerinnen und Schüler erwerben an lebensnahen Praxisbeispielen, Unterrichtsmodulen und Projektarbeiten große Handlungs-, Gestaltungs- und Sozialkompetenz. Ihre Ideen und Vorschläge werden aufgenommen und in projektbasierten Unterrichtsmodulen umgesetzt. Der ganzheitlich systemische Ansatz, den die Schule praktiziert, trägt auch dazu bei, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft unter partizipativen Gesichtspunkten an der nachhaltigen Gestaltung des Schullebens beteiligt sind.“

Schulbesuch in Völklingen

Die offizielle Übergabe des Preises konnte mit einem ausführlichen Schulbesuch in Völklingen verbunden werden. Hierbei konnten sich einige Mitglieder*innen der Jury von dem hohen Engagement vieler Schüler*innen, Lehrer*innen und der Schulleitung für die Ziele nachhaltiger Entwicklung überzeugen. Die Vielzahl der Projekte, welche in fast alle der zahlreichen Schulformen und Ausbildungsgänge integriert sind, zeigt auf, dass Lösungsansätze im Sinne einer echten Zukunftsfähigkeit in jedem beruflichen Kontext entwickelt und umgesetzt werden können.

Umwelt-Campus und Marie-Curie-Schule streben gemeinsame Projekte an

Die Schulgemeinschaft beteiligt sich beispielsweise seit Jahren an den Aktivitäten zum „Naturnahen Köllertal“.  Zu diesem Zweck hat die Schule einen festen Kooperationsvertrag mit der dortigen NABU-Ortsgruppe geschlossen und führt regelmäßig Aktionen dort durch. Weiterhin nimmt Nachhaltigkeit als Handlungsmaxime auch einen besonderen Stellenwert im Unterrichtsgeschehen der Dienstleistungsberufe ein. Die Sport- und Fitnesskaufleute des BBZ entwickeln dabei Konzepte zum nachhaltigen Tourismus und Alternativen zu umweltbelastendem Reisen. Die Veranstaltungskaufleute erstellen Pläne zu ressourcenschonenden Großveranstaltungen.  Im Rahmen eines europäischen Austauschprogramms führt das BBZ Völklingen ein länderübergreifendes Pilotprojekt mit dem türkischen Atatürk-Anadolu-Lisesi Aydin durch. Unter dem Titel „Über den Tellerrand schauen“ stehen neben dem kulturellen Austauschprogramm die Thematik der nachhaltigen und gesunden Ernährung und nachhaltige Produktionsmethoden im Fokus des BNE-Projektes.
Die guten Gespräche werden in neuem Schuljahr bei einem Gegenbesuch von Schulvertreter*innen am Umwelt-Campus Birkenfeld mit dem Ziel fortgesetzt, gemeinsame Projekte zu entwickeln, die die nachhaltigste Schule des Saarlandes mit dem Campus verknüpfen.

RENN.west (Regionale Netzstelle für Nachhaltigkeitsstrategien in den Bundesländern Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland) zeigt mit dieser Preisvergabe, so Prof. Dr. Klaus Helling, dass es auch und gerade unter den berufsbildenden Schulen im Saarland Leuchttürme gibt, die im Sinne der deutschen und der saarländischen Nachhaltigkeitsstrategie Good Practice für den Wandel der Gesellschaft geben.

nach oben