Kontakt

WestDerby Zukunft: Neue Auszeichnung für nachhaltige Sportvereine

RENN West

Jetzt bewerben: RENN.west zeichnet nachhaltige Sportvereine aus Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland aus. Außerdem können Profi-Sportvereine nominiert werden. Alle Infos zur neuen Auszeichnung hier.

In ganz Deutschland arbeiten bereits engagierte Menschen in Sportvereinen, die sich neben dem Sport auch besonders für unsere Umwelt und die Gesellschaft einsetzen. Vereine entwickeln Visionen, Leitbilder und Strategien einer positiven Zukunft, vernetzen sich, setzen konkrete Projekte um und fördern nachhaltiges Handeln.

Mit der Auszeichnung WestDerby Zukunft wollen wir dieses Engagement würdigen und aufzeigen, wie die immensen Potenziale des Sports zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) bereits genutzt und gelebt werden. Bewerbt euch jetzt bis zum 12. August mit eurem Sportverein – oder nominiert einen Profi-Verein! Alle Infos findet ihr weiter unten oder auf der Derby-Website.

Bewerbung für Sportvereine

Nominierung von Profi-Vereinen

Wer kann mitmachen?

Sportart: Für das WestDerby Zukunft können sich Sportvereine jeder Sportart qualifizieren!

Region: Bewerben können sich Vereine aus der RENN.west-Region – also aus Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Zeitraum: Der Bewerbungszeitraum geht vom 1. Juli bis 12. August.

Kategorien: Wir zeichnen in vier Kategorien aus, gestaffelt nach Vereinsgröße:

  • Kleine Vereine (bis zu 300 Mitglieder)
  • Mittelgroße Vereine (301 bis 1.000 Mitglieder)
  • Großvereine (ab 1.001 Mitglieder)
  • Sonderpreis „Profi-Vereine“ (über Nominierungsverfahren)

Was gibt es zu gewinnen?

Preisgelder: 2.500 Euro pro Sieger-Verein. 500 Euro für die Zweitplatzierten. Sonderpreis für Profi-Vereine.

Podium: Alle Nominierten erhalten die Chance, sich auf unserer Zukunftskonferenz „Aufstieg in die Erste Liga Nachhaltigkeit“ am 21.9.2022 in Düsseldorf zu präsentieren. Zudem erhalten sie ein umfassendes Kommunikationspaket inklusive Bewerbung über die Kanäle von RENN.west.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Bewerbung: Die Bewerbung erfolgt über einen digitalen Fragebogen. Das Ausfüllen dauert etwa 20-40 Minuten.

Der Fragebogen: Die Beantwortung dauert etwa 20 bis 40 Minuten. Der Fragebogen ist in drei Teile gegliedert: Angebote/Projekte zur ökologischen, sozialen und/oder wirtschaftlichen Nachhaltigkeit, Beitrag zu den 17 SDGs sowie Integration von Nachhaltigkeit in die Vereinsstruktur.

Vorauswahl: RENN.west erstellt eine Vorauswahl (5 Vereine pro Kategorie) für die hochkarätig besetzte Jury. 

Finale: Die Jury wählt pro Kategorie je zwei Vereine für das finale Derby aus. 

Ansprechperson: Noch Fragen? Dann melde dich bei uns! Alle Fragen zum Wettbewerb beantwortet dir Alice Berger | a.berger@lag21.de

Sonderpreis „Profi-Vereine“

Nominierungsverfahren: Profi-Sportvereine können von jeder und jedem nominiert werden. Unter Profi-Verein verstehen wir Vereine, die Berufssport ausüben – die also Sportler*innern für die Ausübung ihrer Sportart Einkünfte zahlen, von denen sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. | Zum Fragebogen

Das passiert nach der Nominierung: Wir prüfen eure Einreichungen, informieren die entsprechenden Sportvereine und leiten die Beiträge an die Jury weiter. Diese entscheidet über die beiden Nominierten und den Sieger-Verein.

Preis: Die Sieger*innen im Sonderpreis „Profi-Vereine“ erhalten einen gesonderten Preis. Ausgezeichnet werden sie im Rahmen der Zukunftskonferenz „Aufstieg in die Erste Liga Nachhaltigkeit“ am 21.9.2022 in Düsseldorf.

Unsere Jury

Die Jury besteht aus Expert*innen aus dem Sport- und Nachhaltigkeitsbereich. Mit dabei sind:

Dagmar Freitag (ehem. Mitglied des Deutschen Bundestages / ehem. Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages)

Anna Kraft (Sportjournalistin)

Reiner Mathar (Finanzvorstand ANU Hessen / RENN.west)

Jacqueline Otchere (Leichtathletin, dreifache Deutsche Meisterin im Stabhochsprung und WM-Finalistin)

Jens Prüller (Geschäftsbereich Sportinfrastruktur Landessportbund Hessen e. V.)

Bianca Quardokus (Referentin Sportstätten, Umwelt und Nachhaltigkeit Deutscher Olympischer Sportbund e. V.)

Konrad Reuß (Referent für Umwelt und Sporträume Landessportbund Rheinland-Pfalz e. V.)

Dr. Klaus Reuter (Konsortialführer RENN.west / Geschäftsführer LAG 21 NRW)

Ilja Waßenhoven (Vorstand Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V.)

 

Fragebogen: Bewerbung für Sportvereine

Fragebogen: Nominierung von Profi-Vereinen 

Derby-Website mit allen Infos

nach oben