Kontakt

Vernetzungstreffen: Kommunen in Niedersachsen auf dem Weg in Richtung einer kommunalen nachhaltigen Entwicklung

Niedersachsen

Gemeinsam mit unserer niedersächsischen Partnerorganisation Kommunale Umwelt-Aktion UAN e.V. und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global, haben wir zu einem Vernetzungstreffen für Akteurinnen und Akteure aus den Projektkommunen des Projektes „KommNN“ und den Projektkommunen des Projektes „Global Nachhaltige Kommune Niedersachsen“ eingeladen.

Die Kommunale Umwelt-AktioN UAN unterstützt mit dem Projekt KommNN insbesondere die kleinen und mittleren Kommunen und setzt dabei durch die Gründung von "Nachhaltigkeits-AGs" auf eine starke Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik. Die Servicestelle Kommunen in der einen Welt bei Engagement Global begleitet im Rahmen des Projektes Global Nachhaltige Kommune Niedersachsen niedersächsische Kommunen bei der strategischen Verankerung der Agenda 2030 mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen im kommunalen Verwaltungshandeln. Dabei liegt ein Fokus auf der fachämterübergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der Kommunalverwaltung und auf der Wahrnehmung der Globalen Verantwortung der Kommunen. 
 
Durch ihre zahlreichen Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede in der Projektstruktur und -zielsetzung konnten sich die teilnehmenden Kommunen hervorragend ergänzen, unterstützen und voneinander lernen. Im Fokus stand das Kennenlernen und ein Fach- und Erfahrungsaustausch der niedersächsischen Projektkommunen sowie die gegenseitige Inspiration. Mit Blick auf die Landtagswahl in Niedersachsen am 09.10.2022 tauschten sich die Teilnehmenden auch dazu aus, inwiefern die neue Landesregierung nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene künftig noch besser unterstützen kann.

Zu der Vernetzungsveranstaltung im Leibnizhaus Hannover waren Akteur:innen aus knapp 20 Kommunen Niedersachsens anwesend.

Wir freuen uns über den gelungenen Tag und sind gespannt, welche Vorhaben in der Zukunft realisiert werden können!

Foto ©Jérome Gerull

nach oben