Kontakt

Workshops / Projekttage zum Globalen Lernen an Schulen!

28.02.2019, 00:00h niedersachsenweit

Liebe Schulleiterinnen und Schulleiter, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

 

Haben Sie Interesse daran, dass Ihre Schülerinnen und Schüler einmal anders als sonst im Unterricht mit außerschulischen Bildungsreferent*innen des Globalen Lernens zu Themen wie Flucht und Fluchtursachen, Menschenrechte, Gutes Leben, Vorurteile und Diskriminierung etc. arbeiten?  In unserem Projekt „globo:log live. Gutes Leben – grenzenlos!!“ bieten wir Ihnen und Ihren Schüler*innen von November 2018 bis Februar 2019 Workshops, Projekttage etc. für Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 13 in Bremen und Niedersachsen an. Dafür vermitteln wir Ihnen Referent*innen des Globalen Lernens, die an Ihre Schule kommen.

Die Schirmherrschaft für das Projekt hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne übernommen.

Die Themen der Workshops orientieren sich am oben genannten Titel. Im Mittelpunkt steht der Gedanke, dass alle Menschen auf der Welt das Recht auf ein gutes Leben haben und dass das Streben danach global und grenzenlos ist. Dies bezieht sich einerseits auf die Lebenssituation von Menschen überall auf der Welt, andererseits auf das gemeinsame Leben hier bei uns vor Ort. Zum einen geht es um den Zusammenhang zwischen unserem eigenen Leben(sstil) mit Fluchtursachen wie Klimawandel, Armut und Krieg – aber auch um die Rolle europäischer Politik und Wirtschaft. Zum anderen geht es um Menschenrechte, um Vielfalt in der Gesellschaft, gleichberechtigte Teilhabe und um den Umgang mit Vorurteilen.

Mittels Workshops, Filmen, Ausstellungen etc. wollen wir in den Schulklassen ins Gespräch kommen, informieren, diskutieren, unterschiedliche Meinungen zu Wort kommen lassen, Schüler*innen ermutigen, sich einzubringen, eine eigene Haltung zu entwickeln und Handlungsansätze zu erkennen. Dabei geht es um diese Fragen: Wie hängen Flucht und Fluchtursachsen mit der Politik und der Wirtschaft europäischer Länder zusammen? Was hat das Thema mit mir, meinem Lebensstil und meinem Konsum zu tun? Welche Rolle spiele ich in einer gerechten Weltgesellschaft? Welchen Einfluss haben meine Meinung und mein Handeln? Wie kann ich selbst aktiv werden und mich politisch engagieren?

 

Durchgeführt werden die Workshops etc. von Referent*innen des Globalen Lernens. Wir bemühen uns, Ihnen Referent*innen aus Ihrer Region zu vermitteln. So lernen Sie die Angebote Globalen Lernens in Ihrer Region kennen und haben auch nach Ende des Projekts die Möglichkeit, weiter in Kontakt zu bleiben.

Zum Programmheft

Zeitraum:
November 2018 – Februar 2019

Dauer:
Ein Workshop dauert in der Regel 90 bis 180 Minuten, aber auch längere Formate (z.B. Projekttage oder -wochen) sind möglich. 

Kosten:                
Die Workshops werden durch Engagement Global aus Mitteln des BMZ gefördert. Die Schulen übernehmen nach Absprache einen Eigenanteil von ca. 50 Euro pro Workshop. 

Informationen:    
Im Anhang und unter www.globolog.net finden Sie alle Workshop-Angebote. Die Angebote werden laufend aktualisiert.

Buchungen:         
Sie wollen für Ihre Klasse einen Workshop buchen? Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Gerne können Sie konkrete Themenwünsche äußern. Wir unterstützen Sie auch bei der Planung und Durchführung von Projekttagen für mehrere Klassen.

Kontakt: 
VNB e.V. – Projektbüro UmWELTBildung
Wiebke Mura 
globolog@vnb.de, 0511-1235649-22      

 

Weitere Informationen finden Sie im Anhang sowie unter www.globolog.net.

 

globo:log live ist ein Projekt des Vereins Niedersächsischer Bildungsinitiativen VNB e.V. und des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung (biz) in Kooperation mit dem Netzwerk Globales Lernen in der BNE Bremen/Niedersachsen, Bildung trifft Entwicklung Regionale Bildungsstelle Nord, Peer Leader International, Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstratgien RENN Nord und dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen VEN e.V. Es wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ. Weitere Mittel wurden beantragt bei BINGO! Die Umweltlotterie und beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

 

Ort der Veranstaltung

Schulen in Niedersachsen

Alle Veranstaltungen
nach oben