Kontakt

Ernährungssicherheit statt Zerstörung durch Goldabbau in Guatelmala

Hamburg

INKOTA-netzwerk e.V. ist eine entwicklungs- politische Nichtregierungsorganisation, welche sich für eine gerechtere Welt einsetzt.

Das Projekt „Ernährungssicherheit statt Zerstörung der Lebensgrundlagen durch Goldabbau in Guatemala“ wird in indigenen Gemeinden im Hochland nahe der Grenze zu Mexico durchgeführt. Diese Region ist eine der ärmsten in Guatemala, die neben den unwirtlichen Bedingungen in dem Hochgebirge noch zusätzlich unter dem gigantischen Raubbau an der Natur durch Goldabbau leidet.

Unsere langjährige Partnerorganisation Pastoral de la Tierra (Landpastorale) der Diözese San Marcos unterstützt durch dieses Projekt die indigenen kleinbäuerlichen Familien in dem Kampf um ihre Ernährung und die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen sowie gegen die alltägliche Diskriminierung. Zu Gast ist zum einen der Koordinator des Projekts, zum anderen eine indigene Kleinbäuerin, die an dem Projekt teilnimmt.

Nähere Infos finden Sie auf der Projekt-Webseite und auf dem Veranstaltungsflyer

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit RENN.nord statt.

 

Ort der Veranstaltung

Wälderhaus, Am Inselpark 19, 21109 Hamburg

Alle Veranstaltungen
nach oben