Kontakt

Meeresmüll-Ausstellung

18.09.2021, 18:00h RENN.nord

Rückblick: Beim Küstenputztag 2020 stand das immense Umweltproblem achtlos weggeworfener Zigarettenkippen im Fokus. „Sie sind immer dominierend in unseren Sammlungen. Sie sind giftig für Tiere und Pflanzen.“ erklärt Susanna Knotz vom Verbundprojekt „Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste“. Die freiwilligen Helfer*innen sammelten beim letzten Aktionstag die unfassbare Menge von über 100.000 Kippen. Diese Thematik wollen wir aktuell noch mal aufgreifen und in den Blick rücken.

Daher wird in Vorbereitung des diesjährigen Küstenputztages am 18.9.21 im Rostocker Rathaus eine Ausstellung gezeigt, bei der auch eine aktuelle Plakatserie der Künstlerinnen von Studio IA aus Hamburg zum Motto #niewiederkippenschnippen zum Einsatz kommt. Als besonderer Höhepunkt wird Alexa Rasch aus Bremen am 9.9.21 ihr Kunstobjekt „Kippenkleid“ vorstellen. Es wurde aus 3.000 gesammelten Zigaretten-Kippen genäht und lädt ein zum Nachdenken und ist vielleicht auch Antrieb für Veränderung. *(Quelle: Meeresatlas – Daten und Fakten über den Umgang mit unserem Ozean der Heinrich-Böll-Stiftung).

 

Vorstellung des neuen BUND-Projektes „Kein Plastik in die Stadt“

Im Foyer des Rostocker Rathauses wird parallel zur Meeresmüllausstellung auch das aktuelle BUND-Projekt „Kein Plastik in die Stadt“ vorgestellt.

Die Kreisgruppe Rostock des BUND M-V will erreichen, dass die Müll-Einträge durch Freizeitverhalten merklich zurückgehen und Maßnahmen zur Müllvermeidung stärker in den Fokus rücken. Dazu startete im Juli 2021 das Projekt „Kein Plastik in die Stadt“, welches an vorangegangene Aktionen anknüpft und die Aufmerksamkeit zu dem Thema weiter steigern sowie Wissen verstetigen soll. „Monitoring- und Sammelaktionen, Ausstellungen, Workshops, Veranstaltungen an Schulen sowie kreative und mediale Mittel wollen wir dafür einsetzen,“ erklärt Julius Pätzold vom BUND MV. „Es ist ein Projekt im Dialog mit Bürgerschaft und Stadtvertretern.“ Ganz im Sinne der BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) werden schulische und außerschulische Bildungsangebote entworfen und durchgeführt. Gefördert wird es für eine Laufzeit von 18 Monaten durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) aus Erträgen von „BINGO! Die Umweltlotterie“ sowie der Hansestadt Rostock (Amt für Umwelt- und Klimaschutz).

 

Treffpunkt vor Ort (auch für Pressevertreter:innen):
Stadthafen bei den Blauen Kränen

 

Hintergrundinfos

Wer ist der offene Rostocker Meeresmüllstammtisch?

Der Offene Rostocker Meeresmüllstammtisch ist eine Initiative aus Einzelpersonen, umweltschützenden Institutionen und verantwortungsvollen Unternehmen, um sich gemeinsam für saubere Küsten und Gewässer rund um Rostock stark zu machen.

Mit kreativen Aktionen, wie einem Fotowettbewerb zum Thema „Silvestermüll an Rostocks Ufern“, einer Posterausstellung in Rostocker Schaufenstern und dem Füllen eines riesigen „Mahn-Wals“ mit dem gesammelten Müll vom Küstenputz machte die junge Initiative bereits in den Vorjahren auf sich aufmerksam und das Thema „Meeresmüll“ zum (längst notwendigen!) Stadtgespräch.

Beim Küstenputztag 2019 und 2020 beteiligten sich jeweils rund 450 Menschen. Mit gemeinsamen Engagement - auch mit viel Spaß und sportlichen Einlagen in Booten und als Stand-up-Paddler – wurden in nur 2 Stunden mehr als 900 kg Müll zusammengetragen. Darin enthalten waren über 100.000 Zigarettenkippen. Diese gehören eben nicht „weggeschnippt“ in die Umwelt, sondern in die längst verfügbare Alternative: die bewährten „Taschenaschenbecher“. Die praktischen kleinen Behälter für unterwegs passen in jede Jackentasche und sind auch beim Küstenputztag am 18.9.21 verfügbar.

Wer es nicht zu den organisierten Sammelpunkten schafft, der kann trotzdem Teil der Bewegung werden und in der Vorwoche oder am Samstag in seinem Wohnumfeld Müll sammeln.

 

Fotos von den eigenen Aktionen und Infos darüber, was ihr gesammelt habt (Gewicht, Anzahl Müllbeutel etc.), schickt gerne an den Rostocker Meersmüllstammtisch und nutzt den Hashtag #hro_putzt2021 oder #küstenputz_hro2021.  Bitte Bildrechte der Beteiligten achten. Den aufgesammelten Müll bitte ordnungsgemäß in den öffentlichen Mülleimern oder zu Hause entsorgen.

 

Weitere Informationen: www.rostocker-meeresmüll.de

Instagram: @rostocker_meeresmuell

Kontakt: rostocker_meeresmuell@posteo.de

 

Ansprechpartner*innen:

Sabine Krüger (RENN.nord MV)
Tel. (0381) 44 04 29 77 sabine.krueger@nachhaltigkeitsforum.de

Julius Pätzold (BUND, „Kein Plastik in die Stadt“)
Tel.: 0176 55 22 30 77 julius.paetzold@bund-mv.de

Susanna Knotz (Verbundprojekt „Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste“)
Tel.: 01525 3622 084 schatzkueste@bund-rostock.de

Nadja Reinecke (Green Goldi Unverpackt) Am Vögenteich 25A 18055 Rostock
Tel.: 0381 33789416 greengoldi_hro.de

Ort der Veranstaltung

Rathaus Rostock

Organisator

RENN.nord
Rostocker Meeresstammtisch
BUND "Kein Plastik in der Stadt"
Verbundprojekt "Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste"
Green Goldi Unverpackt

Alle Veranstaltungen
nach oben