Kontakt

Neuer Studiengang am Umwelt-Campus Birkenfeld: Nonprofit & NGO-Management

RENN West
Foto: Avel Chuklanov via Unsplash

Im Oktober 2021 startet am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier der neue Bachelor-Studiengang „Nonprofit & NGO-Management“ – Die Bodensee-Stiftung, die Deutsche Umwelthilfe und der Global Nature Fund setzen als erste Kooperationspartner und Impulsgeber den Startpunkt für die künftige Zusammenarbeit. 

Der interdisziplinär und gemeinnützig ausgerichtete Studiengang am Umwelt-Campus Birkenfeld vermittelt ab dem kommenden Wintersemester praxisnah grundlegende Kenntnisse rund um das Nonprofit-Management in Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) und anderen Einrichtungen ohne Gewinnerzielungsabsicht. Nachhaltiges Wirtschaften, ethisch geprägtes Denken und Handeln, dazu ausgewählte Rechtsgrundlagen und viele andere Besonderheiten im sogenannten „Dritten Sektor“ werden dort ab Herbst mit hohem Praxisanteil gelehrt. Die Regelstudienzeit beträgt drei Jahre und es sind die Studienvarianten klassisch-grundständig oder dual-praxisintegriert möglich.

Know-How fürs Gemeinwohl

Damit Studierende später in der Praxis gut vorbereitet Fuß fassen können, braucht es geeignete Partner in der universitären Ausbildung. Das neu geschaffene Bachelor-Studienangebot „Nonprofit und NGO-Management“ zielt als eines der ersten dieser Art in Deutschland darauf ab, im Bereich Umwelt- und Naturschutz, Sozial-Humanitäres, Karitatives und Bildung NGO-nah auszubilden - und dies mit hoher Praxisintegration während des Studienverlaufs. Seien es Verbände, Stiftungen, sozial ausgerichtete internationale Hilfsorganisationen im Umwelt-, Klima-, Verbraucherschutz, humanitär-soziale oder Bildungseinrichtungen, auch Organisationen in kirchlicher Trägerschaft - überall sind Nonprofits/NPOs bzw. NGOs erfolgreich und oft langjährig mit am Werk. Der Staat braucht sie. Und der Trend, dass junge Menschen verstärkt zukunftssichernde Aufgaben gemeinwohlorientiert auch beruflich angehen möchten, steigt angesichts der globalen Herausforderungen stetig. 

Erste Kooperationen wurden mit der Bodensee-Stiftung, der Deutschen Umwelthilfe und dem Global Nature Fund, alle überwiegend im Natur-, Umwelt-, Verbraucher- und Gewässerschutz am Bodensee angesiedelt. 

Weitere Informationen zum Studiengang hier.

nach oben