Kontakt

WestDerby Zukunft: Fast 100 Bewerbungen ringen um die Auszeichnung für nachhaltige Sportvereine

RENN West

Starke Resonanz für die erste Runde des Wettbewerbs „WestDerby Zukunft“: fast 100 Bewerbungen gingen ein, zudem 20 Nominierungen für Profi-Sportvereine. Aktuell wählt die Jury die Finalisten aus, die Siegerehrung findet im Rahmen unserer Zukunftskonferenz am 21.9. statt. Wir geben einige spannende Einblicke.

Von Kanu über Reiten bis Fußball, von Schwimmen über Tanzen bis Tennis – aus den unterschiedlichsten Sportarten haben sich Vereine aus Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland für das allererste WestDerby Zukunft beworben. Für den Sieg brauchen sie starke Nachhaltigkeitsprojekte und Maßnahmen, um die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) in die Vereinsstrukturen zu integrieren. Ausschlaggebend dabei ist der Aufbruch des Vereins Richtung Nachhaltigkeit.

Verliehen wird der Preis in drei Kategorien: kleine, mittelgroße und große Vereine. Dabei sind die meisten Bewerbungen für kleine und mittelgroße Vereine eingegangen. Zudem wurden rund 20 Profi-Vereine von ihren Fans in der entsprechenden Sonderkategorie nominiert.

Soziale Nachhaltigkeit als wichtigster Faktor

Die soziale Dimension von Nachhaltigkeit steht im Bewerber*innenfeld weit vorne – die meisten Projekte zielen darauf ab. Das zeigt sich auch bei den Bezügen zu den SDGs, die die Vereine in ihrer Arbeit erkennen: SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen) und SDG 5 (Geschlechtergerechtigkeit) rangieren vorne, den dritten Platz teilen sich SDG 13 (Klimaschutz) und SDG 16 (Frieden und Gerechtigkeit).

Insgesamt sind laut eigenen Aussagen die SDGs überwiegend im Verein bekannt, meistens wurde sich in Teilen mit den Inhalten der 17 Ziele auseinandergesetzt.

Große Herausforderungen brauchen nachhaltige Antworten

Die meisten Vereine im Bewerber*innenpool vernetzen sich zudem regelmäßig zum Thema Nachhaltigkeit mit Verbänden und anderen Vereinen, aber auch mit Vertreter*innen ihrer Kommunen.

Als größte Herausforderungen nannte eine Vielzahl der Bewerber*innen übrigens die Gewinnung und Bindung von ehrenamtlichen Funktionsträger*innen (wie Trainer*innen, Übungsleiter*innen, usw). Auch die Akquise von Fördermitteln und von Sponsoren sind große Aufgaben.

Diesen Herausforderungen mit einer nachhaltigen Aufstellung des Vereins zu begegnen, ist genau der richtige Weg. Wer am 21. September im Rahmen unserer Zukunftskonferenz eine der Trophäen ergattert, zeigt mit dieser, dass der Verein bereit zum Wandel ist.

So geht es jetzt weiter

Wer sich über den Sieg freuen darf, wird aktuell entschieden – aktuell bewertet eine Fachjury aus namhaften Expert*innen die zahlreichen Bewerbungen. Pro Kategorie werden je zwei Finalisten ausgewählt, die im Derby gegeneinander antreten – diese stellen wir im September hier und auf unseren Social-Media-Kanälen vor. Die finale Entscheidung wird am 21. September im Düsseldorfer Malkasten während unserer Zukunftskonferenz bekannt gegeben (Infos & Anmeldung hier).

Unsere erste Durchsicht zeigt: viele ganz unterschiedliche Vereine denken bereits ans Morgen. Und Derby-Sieg hin oder her – das ist schon ein Gewinn für sich!

RENN.west auf den Sozialen Medien:

Twitter: @RENNwest

Instagram: @RENNwest

Facebook: @RENNwest

YouTube: @RENNwest

nach oben