Kontakt

Welches Wachstum braucht die Welt? – Die Wachstumslogik der Agenda 2030 auf dem Prüfstand

30.06.2018 Schwerte RENN West

Die Vereinen Nationen haben in der Agenda 2030 die wirtschaftliche Wachstumslogik als handlungsleitend für die globale Entwicklung der nächsten Jahre verankert. Dabei ist die Annahme, dass „dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum (…) eine wesentliche Voraussetzung für Wohlstand“ (Agenda 2030) sei, längst nicht mehr unhinterfragt. Welches wirtschaftliche Wachstum und welches wirtschaftspolitische Handeln brauchen wir wirklich, um die nachhaltigen Entwicklungsziele umzusetzen und ein gutes Leben für alle zu fördern?
Um diese Debatte weiter zu entwickeln, ist immer wieder eine breite gesellschaftliche Diskussionen und Beteiligung nötig.
Ziel der Veranstaltung ist es, mögliche Konflikte zwischen den in der Agenda 2030 verankerten Ansprüchen einer nachhaltigen Entwicklung und der Wachstumslogik zu diskutieren, um Alternativen und Visionen in die politischen Diskurse einzubringen. Spannende Referent*innen, vielseitige Projekte und Unternehmen sowie aktuelle thematische Bezüge liefern uns Anregungen, um die Diskussion von Wachstum und Nachhaltigkeit im Kontext der nachhaltigen Entwicklungsziele neu auszurichten.

Mit dabei sind u.a.:
FairBindung e.V.
Nager IT, Faire Computermäuse
Netzwerk Plurale Ökonomik
The Good Food, Köln
Achim Vanselow, DGB NRW
Alexander Felsch, Unternehmer NRW
Christan Uhle, Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation Jürgen Maier, Forum Umwelt und Entwicklung

Im Anschluss und zum Abschluss der Veranstaltung begrüßen wir am 30.06.2018
Alberto Acosta und Grupo Sal aus Tübingen, die mit uns im Haus Villigst den Abschluss Ihrer Tournee „Buen Vivir – Das Recht auf ein gutes Leben. Alternativen zur Wachstumsgesellschaft“ feiern werden. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:
Lisa-Marie Staljan, Institut für Kirche und Gesellschaft
Mail: lisa-marie.staljan@kircheundgesellschaft.de
Tel.: 02304/755-309

Hier gehts zum Flyer.


Wir freuen uns auf spannende Diskussionen!

Klaus Breyer und Lisa-Marie Staljan
Institut für Kirche und Gesellschaft
Annette Muhr-Nelson und Thomas Krieger
Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung.
 
In Kooperation mit:
DGB NRW,
Eine Welt Netz NRW,
LAG 21 NRW,
NABU NRW und
RENN.west (Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien West)

Ort der Veranstaltung

Haus Villigst

Alle Veranstaltungen
nach oben