Kontakt

Ausgezeichnet: Transformationsprojekte fördern neues Denken

RENN West
Auszeichnung von Labdoo.org als Transformationsprojekt 2019 von RENN.west. Foto: RNE © Ralf Rühmeier

Als Höhepunkt des Wettbewerbs „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ wurden auf den RENN.tagen 2019 in Berlin die Transformationsprojekte ausgezeichnet. Die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) haben bereits im Sommer 2019 in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) 40 Projekte und Initiativen ausgewählt, die in den vergangenen Monaten auf regionalen Veranstaltungsformaten feierlich ausgezeichnet wurden. Doch die renommierte Jury hob nun unter diesen 40 Preisträger*innen vier Transformationsprojekte hervor, die mit ihrem Ansatz besonders überzeugen – eins aus jedem der vier RENN-Gebiete Nord, Süd, West und Mitte.

Diese Transformationsprojekte zeigen besonderes Potential, um die Gesellschaft zu verändern und verfolgen Ansätze, die auf andere Regionen übertragbar sind. Diesem Engagement, das Nachhaltigkeit erlebbar und bekannter macht, gebührt eine zusätzliche Auszeichnung auf Bundesebene. Um die Wirkung symbolisch zu stärken und die Bedeutung der Transformationsprojekte sichtbar zu machen, wird pro Projekt zudem gemeinsam mit den RENN ein sogenannter „Transformationsbaum“ gepflanzt, der zusammen mit den Transformationsbäumen der letzten Jahre zu einem „Transformationswald“ heranwachsen wird.

Die Transformationsprojekte

Labdoo.org – IT-Spenden für Bildung weltweit statt Elektroschrott (für RENN.west)

Die Initiative Labdoo.org ist aktuell in Deutschland und weiteren 131 Ländern der Welt aktiv und unterstützt über 500.000 Schüler*innen und Flüchtlinge in rund 1.500 Schulen, Waisenhäuser, Kinder-5/Jugend- und Flüchtlingsprojekte mit IT-Spenden zur Teilhabe an der digitalen Gesellschaft. Ausrangierte IT wird sinnvoll genutzt und so wird Elektroschrott vermieden. Viele Millionen ausrangierter Laptops können zu Lernzwecken in benachteiligten Regionen oder Flüchtlinge genutzt werden.

Green Film Shooting (für RENN.nord)

Das deutsch-englischsprachige Magazin und die dazugehörige Internetplattform Green Film Shooting hat sich zur Aufgabe gemacht, die Akteure der Film- und Fernsehindustrie sowie der Kinobranche im In- und Ausland über nachhaltige Ansätze, Projekte und Maßnahmen in deren Branchen zu informieren. Ziel ist es, dass eine umweltfreundliche Produktion Normalität wird. Green Film Shooting hat bereits dafür gesorgt, dass das Thema Grüne Filmproduktion vermehrt in den Fokus gerückt wird und technische Dienstleister umweltfreundliches Equipment anbieten.

GemüseAckerdemie (für RENN.mitte)

Die GemüseAckerdemie ist ein Bildungsprogramm das Schulen und Kitas unterstützt, GemüseÄcker zu etablieren und dauerhaft als naturnahen Lernort zu nutzen. Die Kinder bauen Gemüsearten an und erfahren, wo die Lebensmittel herkommen, wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage hat. Auch 2018 war die GemüseAckerdemie unter den Preisträgern von Projekt Nachhaltigkeit und hat seitdem schon mehr 370 Kitas und Schulen beim Gemüseanbau unterstützt.

WEtell – Mobilfunk geht auch nachhaltig! (für RENN.süd)

In der Mobilfunkbranche ist der Klimaschutz noch kaum präsent. Das Projekt WEtell möchte das ändern und bietet nachhaltige Mobilfunktarife an, die durch Solaranlagen in Deutschland mehr Ökostrom produziert, als die Nutzung der Mobilfunkinfrastruktur eigentlich benötigt. Werte wie Klimaschutz, Datenschutz, Fairness und Transparenz spielen durch erneuerbare Energien, maximalen Datenschutz und faire Unternehmensführung eine wichtige Rolle.


 

Alle Preisträger*innen von Projekt Nachhaltigkeit 2019

Die Ausschreibung für „Projekt Nachhaltigkeit 2020“ erfolgt Anfang nächsten Jahres. Der Preis richtet sich an Initiativen und Projekte, die zukunftsgerichtet für Nachhaltigkeit wirken und einen Beitrag zur Umsetzung der globalen UN-Entwicklungsziele in unserer Gesellschaft leisten.

Mehr Infos zum Projekt Nachhaltigkeit

nach oben