Kontakt

Infothek

Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere Online-Portale und verschiedene ausgewählte Materialien vor.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Ideenportal "Werkzeugkasten des Wandels"

Wir zeigen Initiativen!

Das Ideenportal “Werkzeugkasten des Wandels” bietet Impulse, Inspiration und konkrete Werkzeuge zur Umsetzung für Wandel-Akteur*innen aus zivilgesellschaftlichen Nachhaltigkeitsinitiativen, Kommunen und Landkreisen. Wir möchten mit konkreten Beispielen aus der Praxis und Hintergrundinformationen den gesellschaftlichen Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit gemeinsam voranbringen. Ziel des Ideenportals ist die Darstellung von Möglichkeiten, wie wir in unserer Stadt, Gemeinde und Region Wandel gemeinsam gestalten können.

Bisher über 130 ausgewählte Projektbeispiele sollen dabei helfen, voneinander zu lernen, Erfahrungen zu nutzen, Fehler zu vermeiden und Wandel-Akteur*innen miteinander zu vernetzen. Außerdem möchten wir zivilgesellschaftlichen Nachhaltigkeitsinitiativen mit der Website ein Darstellungsmedium geben.

Jetzt entdecken, mitmachen, selber machen, weiterdenken!

Zum Ideenportal Werkzeugkasten des Wandels

Der Nachhaltige Warenkorb

„Nachhaltig konsumieren ist heute schon möglich“, so lautet die Botschaft des Nachhaltigen Warenkorbs. Das Angebot zeigt nachhaltige Konsumalternativen auf und liefert Faustregeln für konkrete Konsumentscheidungen.

Das Portal informiert unter anderem zu Lebensmitteln, Reisen und Mobilität, Wohnen und Bauen, Haushalt und Elektronik, Mode und Kosmetik. Der Nachhaltige Warenkorb enthält alles Wichtige zu nachhaltigem Konsum und unabhängige Informationen über Siegel und Produktkennzeichnungen. Begleitend zur Webseite gibt es zehn thematische Flyer auf Deutsch, Englisch und in Einfacher Sprache sowie ein Aktionsspiel. Eine Übersicht zu den Angeboten des Nachhaltigen Warenkorbs finden Sie in unserem Übersichtsflyer.

 

Den Nachhaltigen Warenkorb hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung als Projekt des nachhaltigen Konsums ins Leben gerufen. Seit September 2019 ist RENN.süd im Namen der Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) neuer Herausgeber des Informationsportals.

Zur Webseite Nachhaltiger Warenkorb

Tischkalender 2020

Tischkalender 2020

 

In diesem Kalender für das Jahr 2020 finden Sie die Preisträger des Wettbewerbes Projekt Nachhaltigkeit 2019 aus der RENN.süd-Region.

Jetzt anschauen:

Tischkalender 2020

Kommentierte Bücherliste 2020

Die Kommentierte Bücherliste 2020 umfasst die Schwerpunkte Nachhaltigkeit, Klimaschutz und nachhaltiger Konsum. Sie enthält Sparten zu den Themen Corona und Risiken, Postwachstum, Plastikfrei und Fridays for Future. Eine Rubrik schildert Bücher für Kinder und Jugendliche. Die ausgewählten Bücher sind in der Regel besonders wichtige „Standardwerke“ und/oder aktuell sowie gut verständlich - manchmal auch populärwissenschaftlich. Dabei wird in einigen Zeilen ihr Inhalt lediglich dargestellt, nicht aber bewertet.

Zur kommentierten Bücherliste 2020

RENN.süd-Infoblätter

Foto: Sabine Schreiber

In den RENN.süd-Infoblättern finden Sie Hinweise, Tipps und gute Beispiele zu unterschiedlichen Themen:

# Drei einfache Schritte: Einstieg für Gemeinden in eine nachhaltige Beschaffung

# Nachhaltige Veranstaltungen und Events

# Infos und Materialien zum nachhaltigen Konsum

# Faire Fußbälle

RENN-Materialiensammlung

Die Sammlung unseres gesamten RENN-Netzwerkes enthält Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit, Informations- und Bildungsmaterialien zum Thema Nachhaltigkeit, Publikationen zu den SDGs, Leitfäden, Entscheidungshilfen, Spiele und vieles mehr.

Zur RENN-Materialiensammlung

 

SDG Pioniere und Akteure des Wandels vor Ort

In diesem Booklet werden Initiativen vorgestellt, die eine kleine Auswahl von Pionieren und Akteuren aus Süddeutschland darstellen, die durch ihr Engagement vor Ort auch weltweit Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit stärken.

Diese Publikation wurde im Rahmen des EU-geförderten Projektes ‚Make Europe Sustainable For All‘ von WECF – Women Engage for a Common Future – in Kooperation mit RENN.süd herausgegeben. München, September 2018.

ClimateFair

ClimateFair bietet einen Mehrfachnutzen in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Der Grundgedanke: Die externen Kosten der eigenen Mobilität übernehmen. Denn jede Mobilitätsform trägt ihren „Rucksack“ an externen Folgekosten, die heutzutage durch Verursacher*innen nicht beglichen, sondern auf die Allgemeinheit abgewälzt werden. Weitere Infos in unserer Broschüre.

Nachhaltige und klimafreundliche Veranstaltungsorganisation

Foto: Sabine Schreiber

Veranstaltungen und Aktivitäten besonders auch die zu Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz oder Energiewende - sollten auch selbst nachhaltig und klimafreundlich organisiert und durchgeführt werden. Hier finden Sie unser RENN.süd Informationsblatt mit Handlungsfeldern und existierenden Leitfäden und Ratgeber zur umwelt- und klimafreundlichen Veranstaltungsorganisation. Beim Nachhaltigen Warenkorb gibt es außerdem zahlreiche Tipps zum nachhaltigen Feiern und Veranstalten.

Parcours Ökologischer Fußabdruck

Foto: Sabine Schreiber

Bei uns können Sie den Parcours "Der ökologische Fußabdruck" für Ihre Veranstaltung ausleihen.

Im Parcours werden 36 einfache Fragen zum eigenen Lebensstil beantwortet. Themenschwerpunkte sind Konsum, Energie, Mobilität und Ernährung. Jede Antwort gibt Punkte. Aus der Gesamtpunktzahl ergibt sich dann eine grobe Einschätzung des persönlichen ökologischen Fußabdrucks. Der Parcous eignet sich für Jung (ab 5. Klasse) & Alt. Er benötigt jedoch etwas Platz denn es gibt insgesamt 32 Fußspuren. Weitere Infos zum Parcours finden Sie hier.

Für Anfragen aus Bayern wenden Sie sich bitte an: stanger@lbe-bayern.de

Für Anfragen aus Baden-Württemberg wenden Sie sich bitte an: valentina.binder@lubw.bwl.de

Tipps für weniger Plastikmüll

Foto: RENN.Nord

Plastik vermeiden und dabei die Umwelt schonen - das muss nicht schwer sein!

Auf diesem Plakat finden sich hilfreiche und einfach anzuwendende Tipps um auch im Alltag Plastik zu vermeiden. Hier finden Sie das Plakat in einer größeren Auflösung. 

Dokumentationen vergangener Veranstaltungen

Kommune als Aktionsraum für zivilgesellschaftliche Nachhaltigkeitsinitiativen, 09. Juli 2019

Zielsetzung des Fachforums am 09. Juli 2019 war es, die vielen vorhandenen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Erfahrungen im Bereich Nachhaltigkeit, welche mit und nach der Lokalen Agenda 21 entstanden sind, aufzuarbeiten und neue, gemeinsame Formen der Zusammenarbeit anzustoßen.

Veranstaltungsdokumentation Kommune als Aktionsraum

Tagung "Vom Rio-Gipfel zur Agenda 2030 - Nachhaltige Entwicklung in Bayern auf kommunaler Ebene verstärken"

Am 28. November 2017 fand in Nürnberg die Tagung "Vom Rio-Gipfel zur Agenda 2030" statt. Eine Nachlese zur Veranstaltung finden Sie beim Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung.

Zur Veranstaltungsdokumentation

"Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung - frischer Wind für ländliche Räume!?" Tagung am 6./7. Juli 2017 in Bad Alexandersbad

Chancen und Möglichkeiten mit lokalen Aktivitäten die 2015 in New York vereinbarten Nachhaltig-keitsziele der Vereinten Nationen umzusetzen, den Temperaturanstieg auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen und zugleich Entwicklungsperspektiven für den eigenen Raum zu gewinnen, standen im Mittelpunkt der Tagung „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung - frischer Wind für ländliche Räume“ am 6./7. Juli 2017 in Bad Alexandersbad. Mit positiver Resonanz und hilfreichen Impulsen sind Teilnehmer und Mitwirkende an der Tagung wieder in ihre praktische Arbeit gestartet. Lesen Sie hier mehr über die Veranstaltung im Tagungsbericht. Die Vorträge und Präsentationen der Tagung stehen im Folgenden zum Download. 

Tagungsbericht

Tagungsbeiträge zum Download: 

Silja-Kristin Vogt, Engagement Global Dr. Michael Kopatz Prof. Rainer Danielzyk  Prof. Manfred Miosga  Kreistagsbeschluss Amberg-Sulzbach Zwischenbilanz Nachhaltigkeitsprozess Amberg-Sulzbach Bgm. Perschke, Gemeinde Schlöben Nachhaltigkeitsarchitektur Thüringen Literaturhinweise 

1. Forum für Initiativen rund um nachhaltiges LebenAuftaktveranstaltung von RENN.süd am 11. März 2017 in Ulm

Am 11. März 2017 fand in Ulm die Auftaktveranstaltung von RENN.süd statt. Neben der Vorstellung der neu gegründeten Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) und der Preisverleihung des Wettbewerbs "Projekt Nachhaltigkeit" des Rats für Nachhaltige Entwicklung stand der Erfahrungs- und Wissensaustausch im Mittelpunkt der Veranstaltung. Prof. Reinhard Loske stimmte mit seinem Vortrag "Städte und Gemeinden als Reallabore der Nachhaltigkeit - Was wir gemeinsam tun können" umfassend in das Thema des Tages ein. Am Nachmittag erörterten die rund 150 Teilnehmenden an 14 Thementischen, welche Hemmnisse bei der weiteren Ausgestaltung der Nachhaltigkeitsaktivitäten in Bayern und Baden-Württemberg bestehen und welche Ansätze es gibt, diesen zu begegnen. 

Sie finden hier die Vorstellung von RENN.süd durch Gerd Oelsner sowie den Keynote-Vortrag von Prof. Reinhard Loske. Die Ergebnisse der Thementische erhalten gerne auf Nachfrage.

Gerd Oelsner - RENN.süd Prof. Loske - Reallabore der Nachhaltigkeit

Pressemitteilung

 

 

                                                                                                                                                                                                                       Twitter_RENN.süd   Instagram_RENN.süd   Facebook_RENN.süd   YouTube_RENN.süd 

nach oben