Kontakt

Die plastikfreie Welle aus Rostock erreicht Hamburg

RENN Nord Beteiligung, Partizipation

Die UmweltPartnerschaft Hamburg hat gemeinsam mit RENN.nord die Unternehmensinitiative “plastikfreie Stadt“ aus Rostock in die Hansestadt Hamburg geholt, um Plastik sichtbar, messbar und vermeidbar zu machen. Gemeinsam konnten sie sechs Initial-Unternehmen gewinnen, die sich der Reduzierung des Einwegplastik-Verbrauchs stellen. Ziel ist es mindestens zehn Prozent Einwegplastik einzusparen. Die erste Phase mit der Plastik-Inventur hat begonnen, in der die Unternehmen ihren aktuellen Verbrauch analysieren und starten zu reduzieren.

Neben der Gasnetz Hamburg GmbH gehören MARLING Gebäudeservice GmbH & Co. KG, Tuchel & Sohn GmbH, AMS GmbH, Hamburger Friedhöfe AöR/ OHLSDORF – DER PARK und die Block Gruppe zu den sechs Initial-Unternehmen der Hansestadt Hamburg. Unterstützt durch das Team der plastikfreien Stadt Rostock und der UmweltPartnerschaft Hamburg analysieren sie aktuell ihren Einwegplastik-Verbrauch. Innerhalb von drei Monaten sollen sie diesen um wenigstens zehn Prozent reduzieren. Dadurch tragen sie nicht nur dazu bei den Umweltgedanken aktiv zu fördern, sondern kommen auch der Politik einen Schritt zuvor. Das Konzept fand in Hamburg so großes Interesse, dass über eine zweite Runde mit weiteren Unternehmen nachgedacht wird.

In Rostock befindet sich das Konzept “plastikfreie Stadt“ in der dritten Unternehmens-Runde. Ein gutes Beispiel ist das Radisson Blu Hotel Rostock. Innerhalb kürzester Zeit sparte es durch Mehrwegsysteme, den sorgsamen Umgang mit Einwegartikeln und das Nutzen von Alternativen mehr als fünfzig Prozent ein. Erfahrungen und Erfolge, die das Team der “plastikfreien Stadt“ mit nach Hamburg nimmt und den Unternehmen seit diesem Jahr an die Seite stellt.

Die Initiative ermutigt verantwortungsvolle Unternehmer*innen und begleitet sie, sich der Herausforderung zu stellen, Einwegplastik kreativ einzusparen. Geeignete Instrumente und ein Partnerunternehmen helfen, den Prozess zu unterstützen. Das Konzept schließt einen Multiplikator-Effekt ein: Indem Partnerunternehmen ihre Zulieferer in den Prozess einbeziehen sowie neue Bewerber im Rahmen eines Erfahrungsaustauschs begleiten, wird die plastikfrei-Idee weitergetragen.

Im Jahr 2020 wurde die Initiative für dieses Engagement im Rahmen von Projekt Nachhaltigkeit als Transformationsprojekt ausgezeichnet. RENN.nord wird „plastkfreie Stadt“ weiterhin aktiv unterstützen.

nach oben