Kontakt

PROJEKT NACHHALTIGKEIT 2020 – Die 10 Preisträger*innen aus dem Norden

RENN.nord Projekt Nachhaltigkeit Gewinner 2020

 

Um herausragendes Engagement für eine Nachhaltige Entwicklung zu unterstützen, verleihen die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) jedes Jahr die Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit“ an 40 wirksame und zukunftsweisende Projekte.

Trotz einer Corona-bedingt verkürzten Bewerbungsphase wurden auch in diesem Jahr 372 Projekte eingereicht. Mehr als die Hälfte der Initiativen bewarben sich mit einem Fokus auf die Schwerpunktthemen "Nachhaltiger Konsum" und "Kreative Kooperationen". Weitere Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr "Klimapositives Wirtschaften" und "Nachhaltige Arbeitswelten".

Von lokalen Bürgerinitiativen über bundesweite Bildungsprojekte bis hin zu internationalen Entwicklungsprojekten – das Spektrum an Preisträger*innen zeigt, wie vielseitig die unterschiedlichen Themenbereiche im „Projekt Nachhaltigkeit“ verankert sind.

 

Das sind die 10 Preisträger*innen aus Norddeutschland:

Bremen:

weserholz ist ein Designstudio unter deren Dach ein Team aus 10 Ländern gemeinsam Möbeldesigns & Interieur entwirft. Sie entwickeln über ein spezifisches Bildungsprogramm Ausbildungs-/Berufsperspektiven für junge geflüchtete Erwachsene ohne gesicherten Aufenthalt.

Hamburg:

CREACTIV für Klimagerechtigkeit, bei CREACTIV befassen sich Schüler*innen im Dialog mit jungen Künstler*innen aus dem Globalen Süden mit SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) und dem Thema Klimagerechtigkeit.

Grünes Kino, das Kinohandbuch informiert Kinobetreiber*innen über gesetzliche Anforderungen, Lösungsansätze und Best-Practice-Beispiele in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Konzession und Abfallmanagement.

TUTAKA | Plattform für nachhaltiges Gastgebertum, sie machen das Gastgewerbe nachhaltiger, indem sie nachhaltige Produzent*innen mit Gastgeber*innen vernetzen, beraten und Wissen vermitteln.

Mecklenburg-Vorpommern:

Kita 2030 Nachhaltigkeit erleben - Zukunft gestalten, Kita 2030 folgt einem BNE - Ansatz, der ausgehend von der Naturerfahrung und ganzheitlicher Naturbildung die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur erkennbar werden lässt und zu einem kindgerechten nachhaltigen Handeln im Kita- und Lebensalltag führt.

Plastikfreie Stadt ist eine Initiative, die den Verbrauch von Einweg-Plastik entlang der Wertschöpfungskette sichtbar, messbar und vermeidbar werden lässt. Unternehmen helfen sich auf solidarische Weise den Bewertungsprozess zu durchlaufen.

Niedersachsen:

Lust auf Zukunft!, Aufbau eines branchenübergreifenden regionalen Nachhaltigkeitsnetzwerks für einen Wandel in der Region Hildesheim hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft, für ökologische, klimatische und soziale Nachhaltigkeit in globaler Verantwortung.

Nachhaltige Resonanzräume in der Lebensmittelindustrie (NaReLe), Entwicklung, Erprobung, Implementierung und Transfer von frei zugänglichen Lernaufgaben zum Einsatz in der Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik von der Leuphana Universität Lüneburg.

Schleswig-Holstein:

Media4Teens - digitale Bildung mit Nachhaltigkeitsthemen, Durchführung von Workshops: Schul- bzw. Jugendgruppen und ihre Lehrkräfte / Betreuungspersonen erfassen in 4-stündigen medienpädagogischen Workshops (als außerschulisches Lernangebot) das Thema "Nachhaltigkeit" sowie "digitales Lernen & online Arbeiten" in vielen Facetten.

Nachhaltig erzählen, Nachhaltigkeit braucht Fantasie und Visionen, Hoffnung und eine lebendige Beziehung zur Umwelt. Mit Geschichten wird davon etwas spürbar. Beim gemeinsamen Erzählen und Gestalten entdecken Kinder: Das hat etwas mit mir zu tun. Auch ich kann mitwirken an einem guten Leben für alle.

nach oben